3. Freies Rollenspiel

3.1. Freies Rollenspiel

Ein freies Rollenspiel lebt vom „gemeinsamen“ Spielen in der Gruppe, das bedeutet auch, dass man niemanden zu einer Handlung zwingen darf. Selbst wenn dein Charakter über entsprechende Fähigkeiten verfügen sollte jemanden zu Handlungen zu zwingen (Geistige und Mentale Beeinflussung), sind diese mit Vorsicht einzusetzen.

Lass Deinem Gegenüber die nötige Zeit auf eine Deiner Aktionen zu reagieren. Das Wort „versucht“ ist dabei ein gutes Mittel dem Gegenüber die nötige Zeit zu geben.

  • Beispiel: „Cmdr_Johnsen versucht den Cardassianer zu Boden zu schlagen“ ist besser als „Cmdr_Johnsen schlägt den Cardassianer zu Boden“

Bleib realistisch in Deinen Aktionen. Ein Charakter der zu viele Handlungen in eine getippte Aktion steckt wirkt mehr als unrealistisch. Außerdem kannst du dabei Gefahr laufen jemanden die Möglichkeit der Reaktion zu nehmen.

  • Beispiel: „Ltsg_Elton rennt auf den Ens_Jenkins zu, schlägt Ihn zu Boden und drückt sein Knie in die Kehle des Ensigns um diesen zum Schweigen zu bringen.“ – wäre ein schlechts Beispiel.

Für Ens_Jenkins ist sind drei Möglichkeiten zum Reagieren (dem Lt ausweichen, Stürzen und wieder aufstehen, wegrollen bevor der Lt sich auf Ihn stürzt) genommen worden.

Nimm die Handlungen eines anderen Charakters nicht persönlich. Sollte ein Charakter deinen eigenen Charakter beleidigen oder in irgendeiner anderen Form beschimpfen oder gemäß den Vorgesetzten Verordnungen der Sternenflotte einer Disziplinarmaßnahme unterziehen, ist das für deinen Charakter und nicht für dich als Spieler gedacht.

Das Grundprinzip eines freien Rollenspiels ist immer noch „Alles kann, nichts muss“. Sollte sich jedoch das Spiel um deinen Charakter in eine Richtung entwickeln die von dir als Spieler nicht mehr getragen werden kann (übermäßige Gewalt, Sex oder ähnliches), so steht es Dir frei mit einem simplen „RS Stopp“ deine Mitspieler auf die Grenzen hinzuweisen. Der Hinweis sollte per Privatkanal an die beteiligten Mitspieler gehen, so kann noch Inplay eine andere Richtung eingeschlagen werden. Sollte es zu Extrem werden, kannst du das Stopp Signal auch jeder im Chat für alle unterbringen um das RS zu Stoppen.

Charakterschutz ist ein Wort das in IRC Rollenspielen ganz gerne benutzt wird um zu zeigen, dass einem Charakter nichts passieren kann. Dem ist hier nicht so. Selbstverständlich hat alles was dein Charakter tut und sagt in irgendeiner Form Konsequenzen. Ein Unfall in etwa führt durchaus zu einem längeren Aufenthalt auf einer Krankenstation. Die letzte Konsequenz jedoch, der Tod deines Charakters, kann nur mit Deiner Zustimmung erfolgen. Hin und wieder kann ein Rollenspielleiter jedoch den (temporären) Tod eines Charakters bestimmen, dies hat im Regelfall immer einen Zusammenhang mit der gerade gespielten Story und stellt nicht den endgültigen Tod Deines Charakters dar.

3.2. Freies RS auf der Starbase 203

Das Rollenspiel im Raum „#SB203_Bar“ ist ein freies Rollenspiel. Das bedeutet, das hier in der Regel kein Spielleiter vorhanden ist der eine Story für alle Spieler vorbereitet hat und durchführt. Es kann jedoch vorkommen, das die Spielleitung eine Story entwickelt hat die sich über das gesamte Rollenspiel zieht und somit auch Auswirkungen auf der Starbase 203 haben können (und somit auch Auswirkungen im Raum #SB203_Bar).

Das Spiel innerhalb des Raumes #SB230_Bar wird in der Regel von den Spielern selbst bestimmt und folgt den Regeln für freies Rollenspiel. Wird ein Rollenspiel durch die Spielleitung im Raum #SB203_Bar durchgeführt, wird versucht dies nicht offensichtlich durchzuführen.

Geschichten die evtl. mit größerem Aufwand (einbeziehen von NPCs oder geplante Verstöße gegen „Inplay Regelungen“) im Raum „#SB203_Bar“ gespielt werden, sind in der Regel von der Spielleitung gestartet worden. Wenn ein Spieler ein umfangreicheren Hintergrund seines Charakters im Raum #SB203_Bar ausspielen will, so ist spätestens nach der Aktion die Spielleitung über die Ereignisse zu Informieren. Besser wäre jedoch die vorzeitige Information über geplante Aktionen, damit evtl. die Spielleitung noch eingreifen kann.

ALLE Ereignisse innerhalb des Raumes haben Auswirkungen auf den jeweiligen Charakter und dessen mögliche Laufbahn. In bestimmten Fällen können Ereignisse innerhalb des Raumes „#SB203_Bar“ auch Konsequenzen für den Spieler eines Charakters haben. Hierzu siehe Abschnitt „Fehlverhalten“

3.3. Freie Operatoren und deren Kompetenzen

Freie Operatoren für den Rollenspielraum „#SB203_Bar“ und „#SB203_Promenade“ werden von der Rollenspielleitung bestimmt. Bei begründetem Missbrauch oder Fehlverhalten des Operators kann das Recht von der Rollenspielleitung wieder entzogen werden.

Ist die Mehrheit der Spieler mit der Arbeit eines freien Operators nicht einverstanden kann das Operator Recht entzogen werden. Die Feststellung der „Mehrheit“ erfolgt über eine Umfrage im Rollenspiel Forum mit einer Mindestlaufzeit von einem Monat. Dem Rollenspielleiter ist das Operatorenrecht nicht entziehbar.

Freie Operatoren überwachen das Rollenspiel auf Glaubwürdigkeit, Verstöße gegen Inplay/Offplay Regelungen und Störungen des Rollenspiels durch Außenstehende.

Die Nutzung des Operator Rechts im Raum „SB203Bar“ und „#SB203_Promenade“ ist nur den bestimmten freien Operatoren und der allgemeinen Spielleitung gestattet. Anderen Spielern die das Operator Recht erhalten haben (z.b. aufgrund Technischer Störungen), ist das Recht zu entziehen.

3.4. SB203Bar Inplay Regelungen

Die Bar und Promenade der Starbase 203 befinden sich auf einer Sternenbasis der Vereinten Föderation der Planeten. Daher unterliegen diese Einrichtungen der Gesetzgebung der Sternenflotte. Sicherheitspersonal der Sternenflotte, insbesondere das Sicherheitspersonal der Starbase 203 ist hier weisungsbefugt.

Übermäßiger Alkoholgenuss ist untersagt. Die Replikatoren der Bar schenken nur Syntehol (nichtalkoholischer Ersatzstoff) aus. Alkohol kann nur vom Besitzer der Bar bezogen werden.

Waffen jeglicher Form (Handfeuerwaffen, Stichwaffen, Energiewaffen) sind verboten. Das tragen solcher Waffen ist ausschließlich dem Sicherheitspersonal der Starbase 203 vorbehalten.

Biologische oder Chemische Stoffe die als Gifte oder Waffen benutzt werden können, werden von speziellen Sensoren auf der gesamten Starbase203 erkannt.

Schlägereien sind verboten.

Sittenwidriges Verhalten ist verboten.

Respektvolles Verhalten gegenüber Personen fremder Rassen wird gemäß den Gesetzten der Vereinten Föderation der Planeten vorausgesetzt.

Telepatisch/Empathisch begabte Lebensformen sind dazu angehalten die Nutzung Ihre Fähigkeiten auf ein Minimum zu reduzieren. Beeinflussungen anderer Personen zu Handlungen gegen deren Willen, sowie das Lesen der Gedanken anderer Personen ist strafbar.

Offiziere der Flotte unterliegen in erster Linie den Flottenrichtlinien und Vorgesetzten Verordnungen (Im Dienst sowie außer Dienst).

Hausrecht in den Räumlichkeiten der Bar hat der/die Inhaber [Im Forum gelistet.].

3.5. Allgemeine Offplay Regelungen

Übermäßige Nutzung der [ ] ist nicht gewünscht. Für längere Offplay Gespräche ist ein Privatkanal zwischen einzelnen Spielern zu nutzen oder die #Offplay_Lobby.

Werbung jeglicher Form ist Verboten (z.B Links zu anderen Web-Seiten; Abwerbungen; etc)

Einfügen langer Texte, sowie schnelles Senden von mehreren Zeilen [Spam] ist verboten. Dies führt u.a bei Nutzern von MS Chat zu einer automatischen „Stummschaltung“ (Ignor-Funktion) des Senders und stört das Spielgeschehen.

Den Anweisungen der Operatoren/Rollenspielleitern ist folge zu leisten.

Die Verwendung der DAUERHAFTEN GROSSBUCHSTABEN wird im IRC Chat als schreien empfunden und ist somit nicht gern gesehen. Die Verwendung des Schreiens sollte sich daher auf den Charakter beschränken und situationsbedingt eingesetzt werden.

Powergamer sind nicht erwünscht.

%d Bloggern gefällt das: